Geschichte

Wir wünschen Ihnen nun viel Spaß auf einer interessanten Zeitreise durch unsere Feuerwehrgeschichte…

Timeline

1968

Neuer Wehrführer

Bis zu seinem Tode ist Kamerad Hermann Matzick Wehrführer. Sein kommissarischer Nachfolger wird Kamerad Kurt Ejenkowski.

1958

Feuerwehrfest mit Musik

Beim Feuerwehrfest tritt zum ersten Mal die Kapelle Pustekohl und Schnelle ( Hans Willi Lohse und Willi Peterson ) auf.

1957

Neue Leiter

Der Wehr wird eine neue 12 Meter lange Leiter übergeben. Es soll wieder eine Kapelle aufgestellt.

1956

Neues Feuerwehrfest

Beim Feuerwehrfest wird das erste Mal ein großes Essen serviert.

1953

Neue Wehrführung

Hermann Matzick wird neuer Wehrführer und für 6 Jahre gewählt. Stellvertreter Schimmel wird für 4 Jahre gewählt. Die Musikkapelle wird wegen geringer Mitgliederzahl wieder aufgelöst. Auch eine Sterbekasse wird wieder eingerichtet. Monatsbeitrag: 20 Pfennig (etwa 50 Cent).

1950

Neue Kapelle

1950 wird wieder eine Feuerwehrkapelle mit 13 Kameraden gegründet. Musikmeister ist Kamerad Erdmann. Es wird beschlossen, dass das Feuerwehrfest immer am zweiten Samstag im Januar stattfinden soll.

1948

Neubeginn

Der gesamte Vorstand wird neu gewählt. Kamerad Franz Matzick wird neuer Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Wesselburen, Kamerad Jürgens sein Stellvertreter. Die Wehr besitzt ein LF 15.

1945

Der 2. Weltkrieg endet

1943

Tragödie

Der 03. März 1943 ist einer der schwärzesten Tage der Freiwilligen Feuerwehr Wesselburen: Bei einem Einsatz in Haferwisch bei Ross kamen 16 Kameraden bei einem Bombenangriff ums Leben.

1939

Der 2. Weltkrieg beginnt

1935

Neuer Wehrführer

Bei einer Sitzung berichtet Kamerad Schäfke, dass er vom Bürgermeister zum Führer der Freiwilligen Feuerwehr ernannt wurde.

1934

Pflichtwehr

Die Freiwillige Feuerwehr wird aufgelöst. Es erfolgt die Gründung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Wesselburen e.V. Hebbelstadt Wesselburen. Wehrführer wird August Ausborn. Stellvertreter wird Otto Schäfke. Es wird beschlossen dass Hausbesitzer bzw. deren Söhne verstärkt zum freiwilligen Dienst in der Feuerwehr motiviert werden sollen. Wer sich jedoch weigert, wird in die..Weiterlesen

1933

Umbruch

Bei einer Versammlung wird vorgeschlagen, dem Hauptmann bei Einsätzen ein Auto zur Verfügung zu stellen. Ebenfalls vorgeschlagen wird, die (Feuerwehr)Kreise Norder- und Süderdithmarschen zusammenzulegen. Bei der Generalversammlung im April wird das gesamte Kommando nicht wiedergewählt. Es findet eine Umgestaltung der Wehr statt.

1931

Neue Technik

Es wird über die Beschaffung einer Motorspritze gesprochen. Wesselburen hat 13 Feuermeldestellen.

1926

Hilfe am Deich

Es werden Bürger verpflichtet, bei Einsätzen gegen Bezahlung Pferdegespanne zu stellen. 1926 gehören dem Kreisgebiet Norderdithmarschen 19 Wehren mit 748 Kameraden an. Die Kameraden der Wehr mit einem Automobil zum Außendeich gefahren. Es werden neue Maßnahmen am Deich zum Schutz des Ufers gezeigt, die die Gefahr bei Sturmfluten mindern sollen...Weiterlesen