TH Wasser Y: Personen auf dem Eis vor dem Eidersperrwerk

Datum: 14. Februar 2021 um 13:56
Einsatzart: Technische Hilfeleistung > TH Wasser Y
Einsatzort: Eiderpserrwerk, Wesselburener Koog
Einheiten und Fahrzeuge:

  • FFw Büsum
  • FFw Itzehoe – Tauchergruppe
  • FFw Schülp
  • FFw St. Peter-Ording
  • FFw Wesselburen: HLF 10, LF 8/6, MzF, TLF 2000
  • Helikopter Bundespolizei
  • Helikopter Northern Rescue
  • Polizei
  • Rettungsdienst Nordfriesland
  • Rettungsdienst RKiSH


Einsatzbericht:

Wir wurden zu einem Einsatz alarmiert, der offensichtlich einzig durch Leichtsinn und Ignoranz einiger Personen verursacht wurde.

Auf den Eisflächen vor dem Eidersperrwerk befanden sich unzählige Personen. Die einsetzende Flut drohte sie im Vorland einzuschließen. Die Folge war ein Großeinsatz von Rettungskräften aller Art. Neben mehreren Feuerwehren und unzähligen Rettungswagen waren auch zwei Hubschrauber vor Ort im Einsatz. Zwei weitere waren bereits im Anflug.

Gemeinsam mit den anderen Einsatzkräften vor Ort, wurde das Deichvorland schließlich geräumt. Dabei berichteten vor allem die Polizeikräfte von viel Unverständnis seitens der vom Eis geholten Personen. Offensichtlich war man sich hier keinerlei Gefahr bewusst.

Deshalb nochmals in aller Deutlichkeit:
Betreten sie keinesfalls die Eisflächen auf der Nordsee. Das Eis ist unberechenbar – gerade im Zusammenspiel mit Strömungen und Gezeiten. In der Nähe des Eidersperrwerks herrscht zudem immer eine sehr starke Strömung.