Erstes A.N.T.S.-Training nach der Sommerpause

Nach einer verkürzten Sommerpause setzten die Mitglieder unserer A.N.T.S. ihr intensives Zusatztraining fort.

Informationen zur A.N.T.S.

Auf dem Plan stand diesmal das Transportfertig-Machen eines verunfallten Geräteträgers. Geübt wurde dabei konsequent unter 0-Sicht.

Freuen konnten sich die Kameradinnen und Kameraden über ein neues Mitglied in ihrem Kreis. Alltäglich ist das nicht, weil das intensive A.N.T.S.-Training immer zusätzlich – und auch auf Dauer zusätzlich – zum normalen Dienst erfolgt.

Sehr erfreulich und motivierend war auch der Besuch unseres stellvertretenden Amtswehrführers Martin Rathje und des stellvertretenden Kreisbrandmeisters des Landkreises Nordfriesland Wolfgang Clasen. Solche Besuche zeigen uns, dass der Einsatzwert einer A.N.T.-Staffel immer besser erkannt wird. Gleichzeitig wächst damit die Hoffnung, dass die Anforderung einer A.N.T.S. bei entsprechenden Einsatzlagen zum Standard wird.

Wir trainieren um Kameraden in Not schnell und effizient zu helfen.
Habt ihr Fragen zu unserer Arbeit? Wollt ihr uns beim Training besuchen? Plant ihr eine Übung, bei der wir uns einbringen können?

Dann nehmt jederzeit gern Kontakt mit unserer Wehrführung auf.

%d Bloggern gefällt das: